Künstler im Einsatz für den Frieden
Sonja Perenda  Die österreichische Rock Opera-Sängerin Sonja Perenda betrat vor über 10 Jahren das  erste Mal die Showbühne in der ausverkauften Wiener Arena. Seit damals reist sie durch  Europa und den Mittleren Osten. Wo immer sie auftrat, begeisterte sie die Menschen.  Neben ihrer Musikkarriere absolvierte sie das Studium der Rechtswissenschaften als  eine der Jahrgangsbesten. Sonja hat niemals ihre Augen verschlossen und setzte sich  schon seit ihrer Kindheit für die Ausgeschlossenen unserer Gesellschaft ein. Legendär  sind ihre Shows in Gefängnissen und auch ihre Auftritte in zahlreichen  Obdachlosenhäusern. So titelte eine bekannte Tageszeitung „Sonja Perenda – Auf den  Spuren von Johnny Cash“.  Ihr Einsatz ist umso außergewöhnlicher, da sie sich nicht nur an Orte wagt, die so  mancher hartgesottene Kerl meiden würde, sondern da Sonja Perenda als ausgebildete  Juristin auch einen „Insider-Blickwinkel“ besitzt: So ist die Grenze zwischen  „Kriminellen“ und „Unbescholtenen“ leichter zu überschreiten, als viele glauben, und  schon gar nicht lässt sie sich entlang der Gefängnismauern ziehen. Dasselbe gilt für die  Obdachlosenheime, in denen Menschen leben, um die so mancher einen peinlich  berührten Bogen machen würde. Frauen und Männer ohne Namen, ohne Gesicht, doch  jeder einzelne von ihnen mit einer eigenen Geschichte, die Erzähler und Zuhörer traurig,  zornig, verzweifelt, mitfühlend und manchmal auch hoffnungsvoll stimmt. Für Sonja  Perenda haben all diese Menschen ein Gesicht, und sie danken ihr ihren Einsatz bei all  ihren Konzerten, in denen auch der allerletzte Platz besetzt ist! Zum Österreichischen Bundesheer hat Sonja Perenda eine ganz besondere Affinität, ob  am Milak-Ball als Mitternachtshighlight oder als gern gebuchter Showact am  Nationalfeiertag (Heldenplatz). Sie war sowohl am Golan als auch im Kosovo, wo sie die  Soldatinnen und Soldaten mit ihrer „Orient meets Occident“-Show begeisterte. Ein  besonders berührendes Erlebnis in ihrer Musikkarriere hatte Sonja Perenda im Camp  Casablanca im Kosovo. Ein ehemaliger Obdachloser aus der Wiener Gruft bedankte sich  bei Sonja herzlichst. Durch das Konzert von Sonja hatte er wieder Lebensmut gefasst,  kam wieder auf die Beine und ist im Kosovo auf Friedensmission. Truppenbetreuung Kosovo: Dezember 2003 / Jänner 2004  Truppenbetreuung Golan: April 2005  www.sonjaperenda.com 
Home News Künstler Fotoalben Team Kontakt Presse Impressum