Künstler im Einsatz für den Frieden
Andrea Händler  Mit ihrem Programm „Diskret – Eine Peep-Show“ besuchte die Kabarettistin Andrea  Händler die österreichischen UNO-Truppen in Syrien. Andrea Händler wurde vor  allem bekannt durch die Gruppe „Schlabarett“ mit dem Kabarett „Atompilz von  links“ sowie durch den Film „Muttertag“. Für die österreichischen Soldatinnen und  Soldaten war sie zum ersten Mal bereit, ihr bekanntestes Kabarettprogramm  „Diskret – Eine Peep-Show“ im Ausland aufzuführen. Ein nicht ganz leichtes Unterfangen, da sich die diversen Hallen des Camps Faouar  zwar durchaus für Musikaufführungen eignen, ein Kabarettprogramm hier aber noch  nie in dieser Form abgehalten wurde. Die österreichischen Soldatinnen und Soldaten  – auch hier Meister der Improvisationskunst – schafften es zur Verwunderung von  Händlers Technikerin das Programm mit durchwegs einfachem technischem  Equipment wirkungsvoll in Szene zu setzen. Der Andrang zur Show war natürlich entsprechend groß. Soldatinnen und Soldaten  aus dem gesamten Einsatzgebiet ließen sich das zweistündige Spektakel nicht  entgehen. Die Künstlerin bewies dabei, dass ein Kabarettprogramm genauso zu  begeistern vermag wie Auftritte von Musikern und Bands. Andrea Händler, die sich wie alle anderen Künstler unentgeltlich für das Bundesheer  zur Verfügung stellte, zeigte, dass sie nicht nur auf der Bühne eine tolle Show  abliefern kann. Auch in den danach geführten Gesprächen mit den  Kontingentsangehörigen glänzte sie mit ihrem Esprit und Charme. Die Kabarettistin wollte aber nicht nur ihr Programm präsentieren, sondern auch in  den Alltag des österreichischen Bataillons eintauchen: Bei einem Besuch in der 2.  Kompanie konnte sich die Kabarettistin ein umfassendes Bild vom  friedenserhaltenden Einsatz der Soldatinnen und Soldaten machen. Truppenbetreuung Golan: April 2008 www.andreahaendler.at
Home News Künstler Fotoalben Team Kontakt Presse Impressum