Künstler im Einsatz für den Frieden
Zeitungsartikel
Home News Künstler Fotoalben Team Kontakt Presse Impressum
7ma Blech für EUFOR-Kontingent Vom 26.-28. Oktober 2017 besuchte die Gruppe 7ma-Blech aus der Steiermark das  österreichische Kontingent EUFOR-ALTHEA in Bosnien und Herzegowina. Der  österreichische Botschafter in Sarajevo, Mag. Martin Pammer, lud am  Nationalfeiertag in das alte Rathaus der Stadt. Im Rahmen der Festlichkeiten ließen  es sich 7ma-Blech nicht nehmen, ein paar Ständchen zu spielen. Einige Gäste, unter  ihnen der Botschafter, ergriffen die Gelegenheit und wagten sich aufs Tanzparkett.  Dies begeisterte die nationalen und internationalen Gäste. Am zweiten Tag gab es eine Führung durch die Altstadt Sarajevos. Neben dem  Franz-Ferdinand Museum erkundete die Gruppe mit den Begleitoffizieren und  Unteroffizieren die Einkaufsgassen und Cafés der Fußgängerzone, wo in uriger  Atmosphäre ein traditioneller orientalischer Mokka-Kaffee verköstigt wurde. Nach  dem Mittagessen im bekannten Restaurant Dveri wurde die Burg Bijela Tabija  besichtigt. Sie lockt neben den historischen Gebäuden mit einen wunderbaren Blick  über die gesamte Stadt. Im Anschluss der Stadtführung ging es für eine kurze  Erfrischung ins Hotel und dann weiter zum Auftritt beim Oktoberfest im Camp  Butmir. Die Stimmung war von Beginn an hervorragend. 7ma-Blech untermalten zuerst den  Bieranstich durch den Österreichischen Kontingentskommandanten, Oberst Manfred  Taschler, danach zogen sie alle Register ihres musikalischen Könnens und heizten  die Stimmung ordentlich an. Mehrere Runden zogen sie durch die prachtvoll  dekorierte Fliegerhalle und spielten verschiedenste Ständchen, Schlagerhits und  volkstümliche Lieder. Das anwesende nationale und internationale Publikum konnten sie mit ihrem stimmigen Hitmix sofort für sich gewinnen. Nachdem das musikalische Programm durch eine lokale Musikgruppe übernommen  wurde, beendeten 7ma-Blech den Abend mit einem Luftgewehr-Zielschießen an der  Schießbahn. Diese wurde vom österreichischen Kontigent speziell für diese Feier  aufgebaut und sorgte für zusätzliche Unterhaltung aller Gäste. Die Letzte Nacht im  Hotel verlief nach diesem langen Tag sehr ruhig. Am Samstag Vormittag besichtigte das 7ma-Blech mit ihren Begleitern noch den  Sarajevo-Tunnel. Dieser wurde während der Zeit der Belagerung Sarajevos errichtet  und diente als Flucht und Versorgungstunnel. Bis heute als Museum erhalten, zeigt  er die Arbeitsleistung der damaligen Konstrukteure, sowie die Greueltaten des  Krieges auf. Den letzten Programmpunkt der ereignisreichen Truppenbetreuung bildete die  Verabschiedung im Camp durch den Leiter der Stabsarbeit, Oberstleutnant Johann  Peck, welcher sich für den Einsatz der Künstler für den Frieden bedankte. Der  Nachmittagsflug der AUA brachte dann alle Teilnehmer wieder unbeschadet und um viele Erfahrungen reicher zurück nach Österreich.  Text: Helmut Gekle, Obstlt