Künstler im Einsatz für den Frieden
Zeitungsartikel
Home News Künstler Fotoalben Team Kontakt Presse Impressum

„Die Chaoten“ aus Zöbern widmeten sich drei Tage lang der

österreichischen Truppenbetreuung – Im Kosovo rockten sie am

Nationalfeiertag für die Soldaten im Auslandseinsatz.

Die Soldaten waren begeistert, und auch für die Chaoten machte der  „Frontbesuch“ offensichtlich Spaß: "Unser Besuch bei den NATO-Soldaten im  Kosovo war eine sehr interessante Erfahrung und ein einmaliges Erlebnis."  sagte der Bandleader Manfred Polreich.   Nach einer Sicherheitseinweisung und dem Rundgang im Camp Film City in  Pristina, ging es am Nationalfeiertag mit einer Stadtbesichtigung in der  Hauptstadt weiter. „Die Geschichte des Landes ist sehr interessant und die  Kosovo-Albaner ein sehr nettes Volk“ so die Bandmitglieder. Am Nachmittag  musste die Band aber schon wieder, nach einem sehr ausgiebigen  Mittagessen, in das Camp zum Soundcheck „einrücken“. Nach dem Antreten  zum Nationalfeiertag des österreichischen Kontingentes brachten „Die  Chaoten“ das Zelt zum Beben. Mit typisch österreichischer und  internationaler Musik war es schnell vergessen, dass man den  Nationalfeiertag nicht in seiner Heimat feierte. Das multinationale Publikum  war ebenso sehr begeistert, wie auch der österreichische Kommandant der  Truppe im Kosovo. Die inoffizielle Hymne der Soldaten: "I am from Austria",  bildete den Höhepunkt und krönenden Abschluss des Abends.  Text: NÖN