Künstler im Einsatz für den Frieden
Wolfgang Laab Wolfgang Laab durchstreift die österreichische Musikgeschichte der letzten 40 Jahre auf  seine Art, nur mit Gitarre und seiner unverwechselbaren Stimme. Und diese konnte  man auch bei der 22. Veranstaltung der Kulturreihe „Kunst im Einsatz“ bewundern, wo  er ein, auf die Popart-Vernissage, perfekt abgestimmtes Musikprogramm bot. Der Musiker spielt in seinen Konzerten nicht nur bekannte Hits von den österreichischen  Austro-Pop-Granden wie z.B. Wolfgang Ambros, STS, Rainhard Fendrich, sondern, wie  es sich für einen Liedermacher gehört, auch Eigenkompositionen.  Wolfgang Laab (Jahrgang 1967) startet seine musiklaische Karriere 1982 mit „6 Saiten",  1989 folgt das erste eigene Projekt „Broadway".  Bis 1996 tourt er quer durch Westeuropa u.a. mit der E-Street Band und den Platters on  Stage. 1996 beginnt er ein Studium am „Musicians Institute" in Hollywood/Kalifornien  wo er ua von Tim Bogert (Jeff Beck Band), Tom Kolb, (Richard Marx Band), Robin  Randall (Baywatch Komponistin), Mark Isham, (Komponist für Filmmusik u.v.m.  unterrichtet wird.   1997 gründet er das Projektes "The Real Stardust Babies", eine Coverband, die bis  heute Bestand hat. 2000 kommt es zum zweiten Trip nach Amerika. Laab arbeitet mit  Peter Wolf (Frank Zappa, Commodors, Cliff Richard, etc.) als Engineer und Musiker  zusammen.   Ende 2001 kehrt er nach Wien zurück und arbeitet seitdem als Musiker, Komponist,  Texter und Produzent für zahlreiche Größen der österreichischen Musikszene sowie für  Fernseh- und Filmproduktionen.  Ende 2004 beginnt die Zusammenarbeit mit Alf Poier, mit dem Laab auch zu einer  Truppenbetreuung in den Kosovo (2011) aufbricht.   22. Veranstaltung „Kunst im Einsatz“, 05 03 15: Laab live www.wolfganglaab.at
Home News Künstler Fotoalben Team Kontakt Presse Impressum